Beratung

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter

Rad1.de:
+49 2941 94889-101

Löckenhoff Lippstadt:
+49 2941 94889-0

Löckenhoff Paderborn:
+49 5251 288178-0

Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 - 18.00 Uhr

Zeiten

Unsere Öffungszeiten in Lippstadt und Paderborn

Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 - 18:00 Uhr

Kontakt

Kontaktieren Sie uns per E-Mail:

Über unser Kontaktformular:

Zum Kontaktformular

Social

Rad1.de – Social Media:

Facebook:

besuchen Sie uns auf Facebook

Twitter:

folgen Sie uns auf Twitter

Instagram:

folgen Sie uns auf Instagram

Onlineshop: Tel. +49 2941-94889101
Lippstadt: Tel. +49 2941-948890
Paderborn: Tel. +49 5251-2881780
Öffnungzeiten: Mo-Fr 10-19, Sa 10-18 Uhr

Häufig gestellte Fragen

Willkommen im FAQ von Rad1.de!
Unser FAQ soll Ihnen Zeit sparen und Ihnen Fragen rund um die Themengebiete Fahrrad, Bestellung, Shop und vielem mehr beantworten.
Bitte wählen Sie eines der unten stehenden Themengebiete aus, zu dem Sie Fragen haben oder verwenden Sie die Suche.

Fahrrad

Wie viel wiegt ein E-Bike?

Im Durchschnitt wiegt ein E-Bike 7 bis 10 kg mehr als ein baugleiches Rad ohne elektrischen Antrieb. Dieses Extragewicht kommt durch die Batterie, die Antriebseinheit und die stabilere Konstruktion zustande. E-Bikes mit Carbonrahmen (Simplon) können je nach Motorsystem unter 20 kg wiegen. 

1
Wo darf ich mit meinem E-Bike fahren?

Das Pedelec gilt als Fahrrad, deswegen muss mit dem Pedelec auf einem Radweg gefahren werden, falls einer vorhanden ist. Für selbstfahrende E-Bikes und S-Pedelecs gilt das Straßenfahrgebot. Ausnahmen sind, wenn der Radweg durch eine Beschilderung für motorisierte Zweiräder freigegeben ist, wenn der Motor ausgeschaltet ist oder außerhalb geschlossener Ortschaften. In diesen Fällen darf mit einem S-Pedelec bzw. mit einem E-Bike auf Radwegen gefahren werden.

1
Besteht eine Helmpflicht für Pedelecs?

Für Pedelecs bis 25 km/h besteht keine Helmpflicht. Allerdings muss beim Fahren von S-Pedelecs und selbstfahrenden E-Bikes ein Helm getragen werden, da sie zu Kleinfahrzeugen zählen.

1
Darf ich mit meinem E-Bike Kinder transportieren?

Hierbei muss auf die Bezeichnung geachtet werden. Bei Pedelecs ist der Transport von Kindern erlaubt, mit S-Pedelecs mit 45 km/h Zulassung und selbstständig fahrende E-Bikes mit Gasgriff darf man wiederum keine Kinder transportieren.

1
Elektroräder - Pedelec, E-Bike und S-Pedelec - wo liegt da der Unterschied?

E-Bikes haben einen Gasgriff am Lenker und fahren, ohne dass der Fahrer in die Pedale tritt. Die Motorleistung reicht hier bis zu 500 Watt, die Unterstützung reicht bis 20, 25 oder 45 km/h.

Pedelecs unterstützen nur bei Pedaltritten und sind auf eine Geschwindigkeit von 25 km/h begrenzt. Der Motor leistet bis zu 250 Watt.

S-Pedelecs funktionieren wie normale Pedelecs, unterstützen aber bis zu 45 km/h. Achtung: für S-Pedelecs besteht eine Helm- und Versicherungspflicht sowie ein Führerschein, da diese Räder zu Kleinkraftfahrzeugen zählen.

1
Kann ich die Akku-Reichweite erhöhen?

Die Akku-Reichweite hängt stark von der Fahrweise des Fahrers ab. Folgende Tipps helfen, das Maximum aus Ihrem Akku zu holen:

- Treten Sie gleichmeißig.
- Vermeiden Sie häufiges Stop & Go.
- Fahren Sie im ersten Gang an.
- Stellen Sie sicher, dass die Reifen den richtigen Druck haben.
- Fahren Sie möglichst selten im höchsten Unterstützungsmodus.
- Minimieren Sie den Luftwiderstand.
- Halten Sie das Zusatzgewicht möglichst gering.

1
Kann ich mein E-Bike ohne Bedenken auch bei Regen fahren?

Die elektronischen Komponenten sind so vor Wassereinbruch geschützt, dass eine Fahrt bei Regen kein Problem darstellt. Jedoch sollten Stellen, an denen die ganze Antriebseinheit in das Wasser eintaucht, vermieden werden.

1
Warum hat mein neues Kinderrad keine Beleuchtung?

Kinderräder müssen gesetzlich erst ab einer Größe von 20 Zoll beleuchtet werden. Daher produzieren viele Hersteller Kinderräder, die kleiner sind als 20 Zoll, ohne Beleuchtung.
Wenn Sie auf die Beleuchtung Ihres Kinderrads dennoch nicht verzichten möchten, bieten wir Ihnen gern Beleuchtungssets zum Nachrüsten an.

1
Warum verliert mein Reifen Luft?

Wenn der Reifen platt ist, kann das verschiedene Ursachen haben. Eine der häufigsten ist, dass der Reifen nur über die Zeit langsam an Luft verloren hat. In diesem Fall reicht es aus, den Reifen einfach wieder aufzupumpen.

Wenn der Reifen auch nach dem Aufpumpen an Luft verliert, könnte das Ventil offen stehen. Sollte das Ventil nicht nur offen stehen, sondern beschädigt sein, dann kann ein Tausch des Ventils notwendig sein.

Sollte das Ventil in Ordnung sein, dann ist der Schlauch wahrscheinlich beschädigt. In diesem Fall muss der Schlauch gewechselt werden bzw. kann geflickt werden.

Flickzeug, Schläuche sowie komplette Reifen finden Sie in unseren Filialen. Bei weiteren Fragen freuen wir uns über Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

1
Warum werden Mountainbikes in den Größen 27,5 und 29 Zoll angeboten?

Die 27,5 und 29 Zoll Reifen haben sich im Einsatz bewährt. Die Vorteile der größeren Reifen gegenüber 26 Zoll Reifen überwiegen meist, da die kleineren Reifen zwar leichter, wendiger und steifer sind. Dafür sind die 27,5 und 29 Zoll Reifen im Gelände im Vorteil, da sie über Unebenheiten leichter hinwegrollen und eine größere Auflagefläche haben, die mehr Grip bietet.

1
Was ist der Unterschied zwischen 28 und 29 Zoll Reifen?

Beide haben den gleichen Innendurchmesser von 622mm und lassen sich auf die gleichen Felgen montieren.

In Europa ist eine traditionelle Größe für Tourenräder. In vielen Ländern ist es die häufigste Reifengröße überhaupt.

29 Zoll wurde vor einigen Jahren als neue Laufradgröße für Mountainbikes in Amerika eingeführt. Die Bezeichnung ist entstanden, weil die Mountainbike Reifen voluminöser sind und der Außendurchmesser ungefähr 29 Zoll entspricht.

1
Welche Akkupositionen gibt es bei einem E-Bike?

Die meisten Akkus werden entweder unter dem Gepäckträger oder am Unterrohr platziert. Neuere Modelle mit Dual Battery System besitzen auch am Oberrohr einen Akku. Die Platzierung des Akkus hat keinen nennenswerten Einfluss auf das Antriebssystem. Lediglich das Handling kann durch den Akku beeinflusst werden, da der Schwerpunkt des e-Bikes verlagert werden kann. Der Trend geht zur Zeit jedenfalls in Richtung mittlerer Positionierung.

1
Wie lange hält ein E-Bike Akku?

Moderne Lithium-Ionen Akkus haben eine hohe Speicherkapazität von bis zu 180 Wh/kg. Der früher gefürchtete Memory Effekt tritt heutzutage nicht mehr auf. Somit sollte der Akku auch dann geladen werden, wenn er noch nicht komplett leer ist. Die gängigen Hersteller geben eine Lebensdauer von ca. 700 bis 1000 komplette Ladezyklen an, bevor ein relevant spürbarer Reichweitenverlust entsteht.
Hierbei ist zu bedenken, dass eine 50-prozentige Ladung nur einen halben Ladezyklus bedeutet. Wird eine durchschnittliche Reichweite von 80 Kilometern zugrunde gelegt, so bedeutet das eine Gesamtreichweite von 56.000 bis 80.000 Kilometern.

1
Wie mache ich mein E-Bike für den Winter bereit?

Wenn Sie Ihr E-Bike im Winter nicht fahren, sollten Sie den Akku entfernen und das Rad gründlich säubern. Idealerweise können Sie es mit einem Wachsspray einsprühen. Stellen Sie Ihr Rad in einen trockenen Raum bei konstanter Temperatur. Laden Sie die Batterie zu 50-70% auf, nehmen diese von der Steckdose und lagern Sie diese auch trocken und frostfrei.

In der ersten Januarwoche sollten Sie die Batterie wieder zu 50-70% laden und die Reifen aufpumpen.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, ist Ihr Rad optimal für den Start in die neue Saison vorbereitet.

1
Wie schwer sind die Kinderräder mit Aluminiumrahmen bzw. Stahlrahmen?

Im Normalfall sind die Räder aus Aluminium um 1kg leichter als vergleichbare Modelle aus Stahl.

1
Wie teuer ist eine Akkuladung für ein E-Bike?

Momentan belaufen sich die Kosten füe eine Akkuladung, je nach Stromtarif und Akkugröße, auf ca. 8-10 Cent. Das bedetet kosten von ca. 10 Cent pro 100 Kilometer.

1
Wie weit komme ich mit meinem E-Bike mit einer Akkuladung?

Die erreichbare Strecke hängt im Wesentlichen von der Kapazität des Akkus ab. Je größer die Wattstundenzahl (Wh), desto weiter reicht der Akku. Doch je nach Anbieter gibt es auch bei gleichen Akkukapazitäten unterschiedliche Reichweiten. Auch hängt die Reichweite vom Unterstützungslevel ab (wie stark der Motor den Fahrer beim Treten unterstützt) und wie effizient der jeweilige Antrieb mit der Energie des Akkus umgeht.

1

Top 3 FAQs

1. Kann ich einen Artikel online kaufen und im Laden selber abholen?

Hierfür bieten wir innerhalb der Bestellung die Versandoption "Selbestabholer" an. Wählen Sie einfach zwischen unseren beiden Standorten aus und schon wird nach dem Abschluss der Bestellung das Fahrrad für Sie bereit gestellt.
Selber verständlich müssen Sie auch im Vorfeld nichts bezahlen, wählten Sie dazu einfach die Zahlungsart "Zahlung bei Abholung".

Bitte warten Sie bei einer Selbstabholer-Bestellung immer auf die Benachrichtigung, dass Ihre Bestellung abgeholt werden kann. Da wir nicht immer alle Artikel an beiden Standorten vorrätig haben, kann es unter Umständen dazu kommen, dass wir den Artikel erst umlagern müssen. 

2. Besteht eine Helmpflicht für Pedelecs?

Für Pedelecs bis 25 km/h besteht keine Helmpflicht. Allerdings muss beim Fahren von S-Pedelecs und selbstfahrenden E-Bikes ein Helm getragen werden, da sie zu Kleinfahrzeugen zählen.

3. Elektroräder - Pedelec, E-Bike und S-Pedelec - wo liegt da der Unterschied?

E-Bikes haben einen Gasgriff am Lenker und fahren, ohne dass der Fahrer in die Pedale tritt. Die Motorleistung reicht hier bis zu 500 Watt, die Unterstützung reicht bis 20, 25 oder 45 km/h.

Pedelecs unterstützen nur bei Pedaltritten und sind auf eine Geschwindigkeit von 25 km/h begrenzt. Der Motor leistet bis zu 250 Watt.

S-Pedelecs funktionieren wie normale Pedelecs, unterstützen aber bis zu 45 km/h. Achtung: für S-Pedelecs besteht eine Helm- und Versicherungspflicht sowie ein Führerschein, da diese Räder zu Kleinkraftfahrzeugen zählen.

Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular